Guide: Bitcoin für Einsteiger, was sind Bitcoins?

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von InkassoHenry.

  • Hi allerseits,

    da ich denke, dass wir auch Member bekommen die sich nicht all zu viel mit diesen Themen beschäftigt haben, oder gerne mal einsteigen würden, habe ich mir gedacht ich erstelle mal ein Thread für die Einsteiger deren Erste Schritte, was was ist was man wissen sollte.


    Als erstes fangen wir damit an, zu erklären: Was sind Bitcoin, wo kaufen, was und wo eine Bitcoin-Wallet ist?

    (Quelle und Informationen bezogen von: https://www.bitcoinmag.de)

    1. Informationen über Bitcoin: Was ist Bitcoin?

    1.1. Was ist Bitcoin?

    Der Bitcoin gehört zu den digitalen Kryptowährungen. Für diese Währung gibt es weder Münzen noch Geldscheine oder irgendwelche andere Papierzeug. Die Bitcoins werden durch die Berechnung von digitalen Datenblöcken erzeugt. Das Wort "Bit" bezeichnet die kleinste Speichereinheit im Computer und das Wort "Coin" darin, beziffert eine Münze. Von daher auch der Name "Bitcoin" - die die Produktion von Münzen aus der Verarbeitung von Bits bezeichnet.

    Hier noch mal ein Bitcoin-Wiki: Was ist Bitcoin? – das Geheimnis der digitalen Währung


    1.2.
    Menge an verfügbaren Bitcoins ist begrenzt


    Die maximale Gesamtanzahl der im Umlauf befindlichen Bitcoins wird bei 20.999.999,9769 stehen bleiben und somit knapp 21 Millionen Bitcoins verfügbar sein.

    Der Prozess des Bitcoin-„Erzeugens“ wird analog zum Goldschürfen „Mining“ genannt. Jeder Bitcoin Miner berechnet mit einer bestimmten Software komplexe mathematische Algorithmen. Wurde das mathematische Problem gelöst, so erhält der Miner hierfür eine Belohnung. Die Menge an Bitcoins ist jedoch begrenzt. Das bedeutet, dass irgendwann keine neuen Bitcoins mehr gefunden werden können. Der letzte Bitcoin-Block, aus dem neue Münzen („Coins“) generiert werden können, soll um das Jahr 2130 generiert werden.

    1.3. Bitcoin-Wallet

    x367-stock-bitcoin-wallet-pm.jpg

    Um die eigenen Bitcoins zu verwahren, genau so wie Bargeld in Bankkontos verwahrt wird, benötigen wir eine so genannte Bitcoin-Wallet. Mit dem Bitcoin-Wallet können wir wie gesagt, unsere Bitcoins verwahren, versenden und empfangen. Diese Wallet besitzt so zusagen auch eine eigene Kontonummer mit einem eigenen geheimen Schlüssel. Es gibt viele unterschiedliche Arten von Wallets, Hardware-, Web-, Desktop- oder Smartphone-Wallet.

    1.4. Bitcoin-Preis

    Der Kurs bzw. der Preis für ein Bitcoin wird durch Angebot und Nachfrage bestimmt. Letzteres hat man viele Kursschwankungen miterleben können, jedoch ist die maximale Menge an Bitcoins wie bereits zuvor erwähnt, vorgegeben, so dass keine Inflation entsteht.

    1.5. Bitcoin-Zahlungen

    Jede Bitcoin-Zahlung wird über eine Bitcoin-Wallet durchgeführt. Meistens wird dafür die Wallet-Adresse des Empfängers benötigt, bei seltenen Anbietern kann auch eine E-Mail-Adresse als Wallet-Adresse angegeben werden.


    513-bitcoin-transaktion.gif

    Sollte bei einer Angabe der Adresse ein Fehler auftreten, so erkennt Bitcoin diesen Tippfehler und sendet das Geld automatisch nicht an eine ungültige Adresse. Im Gegensatz dazu kann die Zahlung mit Bitcoin nicht rückgängig gemacht werden, sie können nur durch den Empfänger zurückgezahlt werden. Die Bitcoin-Transaktion dauert meistens wenige Sekunden und sollte innerhalb von 10-60 Minuten vom Netzwerk bestätigt werden. Zahlt man jedoch eine höhere Transaktionsgebühr, so kann man selbst die Geschwindigkeit der Bestätigung beeinflussen. Für die Überweisung von größeren Bitcoin-Summen sollten mehrere Bestätigungen (mindestens drei, besser aber sechs) abgewartet werden.

    1.6. Steuern und Regulierung

    Bitcoin ist in Deutschland keine offizielle Währung, jedoch unterliegen auf Bitcoin-Gewinne der Einkommens-, Lohn-, Umsatz- und Kapitalertragssteuer. Hierbei liegt es in der Verantwortung jedes Einzelnen, diese korrekt anzugeben und entsprechend zu bezahlen. Erzielte Gewinne, die durch ein Invest in Bitcoin generiert werden, sind aktuell nach einem Jahr steuerfrei (Stand: September 2017). Jedoch sind auch hier Ausnahmen zu beachten: Beispielsweise werden mit den Bitcoin Zinsen beispielsweise durch das Verleihen von Bitcoin an andere Nutzer generiert, so verlängert sich die Frist auf 10 Jahre. Achtung: Dieser Bericht stellt keine Steuerberatung dar. Bei Unsicherheit empfehlen wir unbedingt einen Steuerberater oder das entsprechende Finanzamt zu konsultieren.


    2. Die eigene Bitcoin-Wallet einrichten


    Wie bereits erwähnt ist die Bitcoin-Wallet das Wichtigste für unseren Handel, Verwahrungen unseres Bitcoins und die Übersicht unserer aktuellen Kontostandes. Die Bitcoin-Wallet sollte deswegen hohe Sicherheitsstandards vorweisen, so dass die dort verwalteten Bitcoins sicher sind.

    3. Den ersten Bitcoin kaufen

    x172-bitcoin-pm.jpg


    Genau so wie Euro oder US-Dollar auf Börsen, bei Tauschanbietern aber auch mit anderen Nutzern getauscht werden kann, kann man diese auch mit den Bitcoins tun. Es gibt mittlerweile etliche Anbieter, Marktplätze und Händler. @Bitcoinmag hat in dieser Hinsicht einige getestet und die besten Anbieter für den deutschen Markt vorgestellt: Zum Erfahrungsbericht: Sicher Bitcoin (BTC) mit Euro kaufen oder handeln.


    Es werden stets Guides folgen, die euch helfen sollten - gerade jetzt - wie man wo und mit was handeln sollte. Ob A, B oder C besser oder richtig wäre.

    Wir können dazu gemeinsam diskutieren, der passende Thread dazu wäre: Kryptowährung Chat


    Greets

    Lel'

Preis Ticker